2009 - 2019 / 10 Jahre R.S.K. - Schwertkampf

Zu diesem für mich besonderen Anlass möchte ich mich bei allen Teilnehmern, befreundeten Vereinen sowie dem Hochschulsport der Universitäten Bielefeld und Paderborn bedanken. Für die Zusammenarbeit, das mir entgegengebrachte Vertrauen und die Unterstützung. Es freut mich sehr auf eine stete Entwicklung zurückblicken zu können. Der R.S.K. - Schwertkampf an sich sowie die Rüstung / Ausrüstung hat sich über die Jahre deutlich entwickelt. Ein sehr große Rolle im Sparring bzw. den Freikämpfen spielen die wichtigen Erkenntnisse aus vielen Jahren harten Trainings. Diese lasse ich stetig in Rüstung sowie Technik einfließen, wodurch sich unsere Sicht auf den Kampf in den für uns relevanten Epochen maßgeblich prägt.

Bewusst habe ich seit Beginn und Gründung des R.S.K. - Schwertkampfes die optimale Funktion von Mensch und Waffen sowie die Schutzwirkung der Rüstung in den Mittelpunkt gestellt. Nur so bewegen wir uns im Rahmen des Machbaren möglichst nah am historischen Vorbild und erhalten einen intensiven Eindruck vom Kampfgeschehen seinerzeit. Diese Faszination hat sich über die Jahre multipliziert und stetig gesteigert, durch neue Erkenntnisse, neue Techniken und eine stetig bessere Ausrüstung. 

Ich Danke allen langjährigen Teilnehmern und Unterstützern für die Treue und freue mich sehr gemeinsam mit allen weiter an unserem Kampfkonzept zu arbeiten.

Aus der schwierigen Anfangsphase stammt unser Motto "Wer Recht hat muss auch Streit anfangen", welches für uns bedeutet den Kern des R.S.K. sowie ein stetes Miteinander im Training und Kampf nie aus dem Blick zu verlieren. Das Training formte einige sehr gute Kämpfer, welche trotz anfänglichem Selbstzweifel, durch Motivation und intensivem Training selbstbewusste Mitstreiter geworden sind. Dies sowie die dauerhafte Begeisterung für den R.S.K. - Schwertkampf bedeuten mir sehr viel und stellt meine Motivation für die kommenden 10 Jahre dar.